Astrid Suding, Übersetzerin in Frankfurt

Profil

  • Seit 2005 Allgemein ermächtigte Übersetzerin für die englische Sprache am Landgericht Frankfurt
  • Seit 2005 freie Mitarbeiterin bei einem renommierten deutschen Zertifizierer für Managementsysteme
  • Seit 2004 freiberufliche Übersetzerin
  • 2003 Prüfung zur staatlich geprüften Übersetzerin der englischen Sprache, Schwerpunkt Wirtschaft, Frankfurt
  • 2003 Prüfung zur Übersetzerin IHK in der englischen Sprache, IHK Wiesbaden
  • 2003 bis 2005 Mitarbeiterin in einer Rechtsanwaltskanzlei
  • Bis 2003 Mitarbeiterin bei einem renommierten Hersteller von Stalleinrichtungen
  • Bis 2001 Studium der Amerikanistik, Germanistik und Soziologie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt

Mitglied im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ)

Mitglied im Verein Vereidigte Gerichtsdolmetscher und Übersetzer / Hessen e.V. (VGDÜ)

Weiterbildung

Als Mitglied im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) besuche ich regelmäßig Seminare, Workshops und Konferenzen des Verbandes,

wie z.B.:

  • 2014 20. Weltkongress des Internationalen Übersetzerverbands FIT - Im Spannungsfeld zwischen Mensch und Maschine - Die Zukunft von Übersetzern, Dolmetschern und Terminologen.
  • 2012 2. Internationale Fachkonferenz des BDÜ Übersetzen in die Zukunft - Dolmetscher und Übersetzer: Experten für die internationale Fachkommunikation
  • 2012 Aspekte des Gesellschaftsrechts deutsches Recht - angloamerikanisches Recht
  • 2009 1. Internationale Fachkonferenz des BDÜ Übersetzen in die Zukunft - Herausforderungen der Globalisierung für Dolmetscher und Übersetzer
  • 2008 Typisch Englisch - typisch Deutsch: Wie wird aus einer Übersetzung ein guter Text?
  • 2007 Summer School Rechtssprache (mit Prüfung)
  • 2007 Urkunden übersetzen und Notariatsdolmetschen

Außerdem nehme ich regelmäßig an Schulungen für verschiedene Regelwerke teil, wie z.B. IFS-, BRC- und FSSC 22000-Schulungen und besuche Veranstaltungen zu Themen, wie Integritätsmanagement, Qualitätssicherung, Lebensmittelhygiene, interne Audits, Erstellung von Berichtsvorlagen, Nachhaltigkeitszertifizierungen, 36. BImSchV und andere.